Vollmond in Fische am 2.September 2020 um 7:22Uhr

Guten kuscheligen September-Nachmittag beste Sternenfreund*innen (ich sitz hier auf jeden Fall schon mit Teechen und hatte gestern Nacht eine Wärmflasche im Bett! – also an den Füßen, weil die eingefroren waren),

wow – schon wieder Vollmondzeit..

Ich bin selbst immer mal wieder davon irritiert wie stark die Vollmondenergie schon in den Tagen davor spürbar ist, ihr auch? (also manchmal vergess ich selbst glatt wo wir im Mondzyklus stehen und dann >bam< merke ich: so weit kann der Vollmond nicht mehr hin sein…)

Gerade die heftigen Spannungen der letzten Tage (krasseste Marstransite: Mars steht aktuell in Konjunktion zu Lilith (was quasi Mars nochmal radikalisiert) und im Quadrat zu Saturn& Pluto& Venus – dazu später mehr/ auch Venus in Opposition zu Pluto/Jupiter/Saturn) wurden dadurch nur noch mehr verstärkt.

Wie geht es Dir denn gerade? Hattest Du bereits in den letzten Tagen vermehrt tiefe Einsichten und Bewusstseinserweiterungen? Hast Du Dich von Emotionen überschwemmt gefühlt? Oder einen persönlichen Erfolg & Erfüllung erlebt für die Du extrem dankbar bist? Alles wären mögliche „Manifestationen“ der Vollmondenergie (Konfrontation– Einsicht – Loslassen – emotional Intensität – Höhepunkte & Gipfelerfahrungen – Dankbarkeit).

Für mich sind die Vollmonderfahrungen auch deshalb so entscheidend, weil sie uns dazu aufrufen scheinbare Gegensätze in uns & unserem Sein/denken (auch in der Welt) immer mal wieder zu überwinden und zu erfahren wie wichtig es ist beide Pole zu integrieren. Kein Pol ist besser oder wertvoller als der andere – beide sind notwendig und ergeben zusammen das Ganze. Manchmal fühlen wir uns einem Pol sehr verbunden und lehnen den anderen ab – hier schätze ich die Astrologie so sehr: sie macht uns aufmerksam, ohne es besser zu wissen. Sie sagt quasi: schau mal genauer hin beide Seiten gehören zusammen; erst wenn sie sich gegenseitig wertschätzen und im Austausch sind werden wir vollständig und ganz, sonst schneiden wir bestimmte Teile des Sein ab.

Aus astrologischer Perspektive geht es bei dem Vollmond auf der Fische-Jungfrau-Achse um die Integration beziehungsweise um die tiefe Wertschätzung beider Pole: dem analytischem Denken vs. dem intuitiv-synthetischen Erfassen, dem kritischen Prüfen und der reflektierten Achtsamkeit vs. der grenzenlosen Annahme und des unendlichen Vertrauens, von Wissenschaft und Mystik, des Irdischen und Kosmischen, sowie von methodischem-effizienten Vorgehen und planlosem Geführt werden.

Welche der beiden Seiten darf in Deinem Leben gerade gestärkt werden?

Das Vertrauen und Loslassen oder die achtsame Analyse und die Umsetzung in die Praxis? Das ganz genaue Hinschauen oder das Frieden schließen?

Dieser Vollmond eignet sich definitiv wundervoll dazu in einen Vergebungsprozess zu gehen, Heilung geschehen zu lassen, aber dafür eben auch die notwendigen Schritte zu machen (das wäre ein ganz wichtiger Aspekt: die notwendigen Verhaltens- &Gewohnheitsveränderungen anzugehen).

Aber was ist da insgesamt gerade los? und was für eine Rolle spielt der Vollmond in diesem Kontext?  

Der Widdermars der uns eigentlich auch so viel Power, Vollgas und Mut schenkt ist seit Anfang August nacheinander ins Quadrat zu Jupiter-Pluto und Saturn (in Steinbock) gelaufen und vor allem seit Mitte August auch noch in Konjunktion mit Lilith. Wer sich schon ein bisschen mit Astrologie beschäftigt hat, der kann sich denken, dass diese explosive Mischung auslösen kann. Ich versuch es aber auch noch einmal zusammenzufassen: Mars ist ein wichtiger Planet, den wir alle brauchen um in unsere Kraft zu kommen aber auch um unsere Individualität zu bewahren (wir grenzen uns ab, stehen mutig zu uns/behaupten uns : im besten Sinne) im Quadrat zu besagten Planeten, kann es allerdings entweder zur: Machtkämpfen, verletzenden Auseinandersetzungen, Zerstörung, brutalen Ausschreitungen und gewalttätigen Aktionen gegen Autoritäten kommen (das wäre jetzt etwas im außen) oder  gegen ein selbst gerichtet: Selbstblockaden, nicht ins Handeln kommen, Autoaggressionen, sich gelähmt fühlen, darunter Gereizt sein, unter Spannung stehen und trotzdem nicht vorwärts kommen. Wenn Du es trotzdem geschafft hast auf dieser mächtigen, krassen Powerwelle zu surfen: herzlichen Glückwunsch! das ist mega!!! Wenn nicht: sei doppelt liebevoll mit Dir ­ – das sind gerade heftige, nicht leicht zu lenkende Energie (die auch ziemlich viel Angst machen können), gerade in der letzten Woche, da nun auch noch Venus involviert war. Was sowohl Themen des Selbstwerts als auch Beziehungsthemen ziemlich herausfordernd hat werden lassen. Und diese Kombi ist natürlich heftig: wenn wir uns ungeliebt und unfähig fühlen unser Glück zu realisieren – puh. Ich hoffe der schöne Jungfrauvibe hat das für Dich auch schon etwas ausbalanciert und dich fleißig ins Werkeln kommen lassen, achtsam, ohne gegen Dich oder Andere zu wüten.  

Wenn Du mit den herausfordernden Seiten der letzten Wochen konfrontiert wurdest wäre mein Tipp:

Schieb Deinen Frust und Deine Wut oder Anspannung jetzt nicht auf andere ab, sondern schau was Du machen kannst – bleib im konstruktiven Handeln (Du kannst natürlich auch total ausrasten oder wild Rummtrommeln wenn Dir das gerade hilft, ersteres wäre allerdings für Dein Umfeld möglicherweise ziemlich unangenehm und sollte überdacht werden).

Folgende Fragen könnten Dich jetzt vielleicht unterstützen den Ärger, Frust oder Aggressionen/gehemmte Aggressionen anders auszurichten: Wie kannst Du Deine Kraft zum Wohle aller einsetzen? oder was möchte Deine Wutkraft eigentlich in Deinem Leben verändern (denn durch wütend sein allein verändern wir ja erstmal nichts). Was könnte (ganz jungfraulike) der erste Schritt in Richtung Veränderung sein? oder: Wo möchtest Du noch mutiger werden? Wo möchtest mit ganz viel Verantwortung und Klarheit Deinen Weg gehen? Wofür möchtest Du mit viel Weisheit und verbunden mit Deiner Seelenwahrheit kämpfen? Was blockiert Dich? Wo möchtest Du mehr ins Handeln kommen? und was muss noch dafür verstanden, erkannt und geheilt werden? à Dafür kannst Du die Vollmondenergie nämlich jetzt super nutzen!

Was auch immer Dich unzufrieden macht, der Kosmos rät: komm ins tun!

Ich freue mich zu hören wie ihr die letzte Zeit erlebt habt und wünsche Euch eine bewusstseinserweiternde, heilsame Vollmondzeit,

Eure Luisa*

p.s. das Vollmondyogavideo von der fabelhaften @andreawillyoga lade ich soeben auf dem Blog hoch und eine Vollmond-essential-Ölmischung von der besten @jenburba wird es natürlich auch noch geben!!!

Vollmond Fische – Yogapraxis von Andrea Will (https://andreawill.de/)

Allgemein: Der Höhepunkt des Mondzyklus steht bevor. Vergegenwärtige Dir noch einmal, dass dies die Zeit ist, in der Du Wertschätzung und Dankbarkeit spüren darfst für das, was gewesen ist und dies auch Feiern darfst um dann das Vergangene loszulassen um weiterzugehen. Du kannst in dieser Zeit auch nochmal so richtig tief in Kontakt gehen, mit Deinen Emotionen und hier mit Hilfe verstärkter Bewusstwerdung sprichwörtlich Licht ins Dunkel bringen.

Vollmond im Zeichen Fische, ihr könnt Euch schon denken, dass ganz tiefe, emotionale Energien am Start sind. Die Stimme der Vernunft könnte jetzt mit Deinen Gefühlen ins Hadern geraten. Es geht jetzt darum Spannungen im Inneren nicht nach außen zu projizieren, sondern nach innen gehen und zu erkennen, wer oder was wir wirklich sind. Im Yoga praktizieren wir die vier unermesslichen Geisteshaltung, die Brahmavihara und für die jetzige Zeit holen wir uns das nochmal als besondere Unterstützung ins Bewusstsein und in unser Handeln: maitri, karuna, mudita und upeksha –  Liebe, Mitgefühl, Mitfreue und Gleichmut. Das gilt allen Lebewesen gegenüber, also natürlich auch uns selbst gegenüber!

Ganz wichtig: Ich gehe davon aus, dass Du bereits eine regelmäßige Yogapraxis hast und von einer erfahrenen und ausgebildeten Yogalehrer*in unterstützt und begleitet wirst. Du bist mit den Übungen bereits vertraut oder kannst sie/ihn bei Unklarheiten um Hilfestellung bitten. Dann ist dieses Video für dich eine gute Erweiterung deines Übens. Es kann aber den physischen Unterricht, der speziell auf dich und deinen Körper angepasst wird, auf keinen Fall ersetzen.

Folgende Praxis soll Dich in dieser Mondphase auf deinem Weg unterstützen:

  1. Leichte PMR in Savasana
  2. Sonnengruß
  3. Kriegerhaltung
  4. Stuhhaltung und Vorbeuge
  5. Schmetterling im Sitzen und im Liegen
  6. Bienenatmung zur Entspannung
  7. Schuckeln
  8. Savasana mit PMR